Die Gemeinde Rosenthal am Rennsteig liegt im südöstlichen Teil Thüringens an der Landesgrenze zum Freistaat Bayern im Naturpark "Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale". Das Gebiet ist geprägt von den Bergen und Tälern des Thüringer- und Frankenwaldes und vom "Thüringer Meer" dem Bleilochstausee, der die Saale bis zum Ortsteil Harra anstaut.

Der Ortsteil Blankenstein als zentraler Verwaltungssitz für die Ortsteile Arlas, Birkenhügel, Blankenberg, Blankenstein, Harra, Lemnitzhammer, Kießling, Neundorf, Pottiga, Schlegel und Seibis liegt am Zusammenfluss von Saale und Selbitz.

Die Gemeinde Rosenthal am Rennsteig wurde zum 01. Januar 2019 gegründet. Sie ist eine Einheitsgemeinde, die sich aus den Gemeinden der vorhergegangenen Verwaltungsgemeinschaft Saale-Rennsteig und deren Ortsteilen zusammensetzt. Die Gründung der Verwaltungsgemeinschaft geht auf den 18. Juni 1994 zurück. Der Sitz der Verwaltung und ihrer Behörden war und ist bis heute Blankenstein.

Jede der Mitgliedsgemeinden verfügte über einen eigenen ehrenamtlichen Bürgermeister und Gemeinderat. Mit dem Zusammenschluss zur Einheitsgemeinde, wurden am 26. Mai erstmals ein gemeinsamer Bürgermeister und Gemeinderat gewählt. Schon vor der Einheitsgemeinde und der Verwaltungsgemeinschaft waren die Geschicke der verschiedenen Ortschaften eng miteinander verknüpft. 

Zu DDR-Zeiten waren die Gemeinden Teil des Grenzgebiets im Kreis Lobenstein oder grenzten unmittelbar daran an. Schon durch die Nachbarschaft der Orte bestanden seit jeher enge berufliche, verwandtschaftliche und auch freundschaftliche Beziehungen. Über verschiedene Verflechtungen dieser Art berichten die Ortschroniken zurück bis ins Mittelalter. Daher teilten sich die Ortschaften nicht nur ihre Geschichten, sondern auch ihre Historie miteinander.

Die Idee zur Bildung einer gemeinsamen Gemeinde unter dem Namen Rosenthal reicht bis ins Jahr 1923 zurück. Aus dieser Zeit liegen noch Dokumente vor, die für einen Sitz der Verwaltung im damals schnell wachsenden Blankenstein plädierten. Was seiner Zeit scheiterte, wurde fast hundert Jahre später Wirklichkeit.

Ursprünglich bezeichnete der Name Rosenthal den Saalebogen bei Blankenstein, an dem bis heute die Zellstofffabrik Rosenthal steht. Die Herkunft des Namens ist nicht eindeutig geklärt, daher gibt es verschiedene Theorien.

So soll sich der Name auf einst vor Ort wildblühende Heckenrosen bezogen haben. Alternativ wird er auch dem angeblichen Ausruf: „Das ist ja das reine Rosenthal.“ Heinrichs LXXII vom Haus Reuß-Ebersdorf zugeschrieben.

Der Ortsteil Blankenstein ist bekannt als Ausgangs- bzw. Endpunkt des 168,3 km langen „Rennsteigs“ als einer der bedeutendsten europäischen Fernwanderwege.

Darüber hinaus bieten alle Ortsteil Sehenswürdigkeiten, Geschichte und Ausflugsziele, die keine Wünsche offen lassen.

Die Wegspinne bei Kießling wird ihrem Namen gerecht und stellt den Wanderer vor die Wahl verschiedener Pfade durch die Region. Das Heimatmuseum im benachbarten Harra bietet seinen Besuchern ein Schaufenster in das gutbürgerliche Leben der letzten Jahrhunderte. In Blankenberg thront die Ruinen des „Alten Schloß“. Es sind die Überreste einer Burg, die einst die Region überblickte. Einen guten Ausblick genießt man auch von der Aussichtsplattform in Pottiga. Hier kann der Besucher seinen Blick über das Saaletal schweifen lassen. Im benachbarten Birkenhügel bietet der Waldfels klare Sicht bis nach Franken. Der Marienberg in Seibis, in direkter Nachbarschaft des Rennsteig, ist genauso einen Ausflug wert, wie der über 400 Jahre alte Apfelbaum in Schlegel. Angler kommen an den Gewässern bei Lemnitzhammer auf ihre Kosten. Durch Neundorf führte einst eine alte Handelsstraße zwischen Nürnberg und Leipzig. Später trug sie Napoleons Truppen. Auch Arlas wird vom Hauch der Geschichte umweht. Hier fand sich einst eine Wallfahrtskirche, die der heiligen Maria geweiht war.

Schon diese erste Auswahl an Ausflugszielen lässt den Gast in Rosenthal die Schönheit der Natur erleben und die Romantik des Entdeckens weitgehend unberührter Natur genießen.

Über 15.000 Radfahrer und Wanderer kommen jährlich über die Premium- Wanderwege Rennsteig, Kammweg, Frankenweg und Fränkischer Gebirgsweg ins Gemeindegebiet oder sie beginnen hier ihre Fahrten und Wanderungen.